Tauchpumpe im Brunnen zur Förderung großer Wassermengen

Tauchpumpe Brunnen
Tauchpumpe Brunnen: Die klassische Wasserpumpe hat ausgedient. © Hajo Rebers – pixelio.de

Zentral für den Mechanismus zur Wasserbeförderung in Brunnen ist die Brunnenpumpe. Diese pumpt das Grundwasser aus dem Erdreich an die Oberfläche, damit es dort entnommen kann. Es gibt unterschiedliche Arten von Pumpen. Viele Brunnen arbeiten mit Saugpumpen, die außerhalb des Wassers platziert werden. Für die Beförderung großer Wassermengen empfiehlt es sich allerdings, eine Tauchpumpe im Brunnen einzubauen.

Tauchpumpe im Brunnen wird unter Wasser installiert

Nicht nur im Brunnenbau, sondern auch in anderen Bereichen wird die Unterwasserpumpe genutzt. Sie ist mobil einsetzbar und kommt daher auch in den Bereichen des technischen Hilfsdienstes zum Einsatz. Für die Verwendung im Brunnen greift der Brunnenbauer zurück auf die fest installierte Tauchpumpe. Brunnen-Tiefe und Förderungsweg entscheiden hierbei über die Leistungsfähigkeit der Pumpe. Je weiter das Wasser nach oben gepumpt werden muss, desto leistungsfähiger muss auch die Pumpe sein. Tiefbrunnenpumpen haben eine Literleistung zwischen 100 und 2.200 Liter pro Minute.

Bevor die Pumpe in den Brunnen eingebaut werden kann, muss dieser erst einmal gebohrt werden. Hierbei wird der Brunnenbauer darauf achten, dass das Brunnenrohr mehrere Millimeter breiter ist, als die Pumpe selbst. Anderenfalls könnte sich die Pumpe verklemmen, was eine Minderung ihrer Funktion zur Folge hätte.

Tauchpumpe im Brunnen über einen Druckschalter regeln

Die Wassermenge reguliert die Tauchpumpe im Brunnen über den Schwimmerschalter. Dieser ist verantwortlich für die Pumpensteuerung und verschließt bzw. öffnet die Wasserzufuhr je nach Wasserstand im Füllbehälter. Damit die Brunnenpumpe nicht dauerhaft läuft, kann man nachträglich einen Druckschalter einbauen. Dieser ist bei Hauswasserwerken standardmäßig. Wird am oberen Ende der Leitung Wasser entnommen, so registriert der Druckschalter den Druckabfall in der Leitung und schaltet die Pumpe ein. Wird die Wasserzufuhr wieder geschlossen, bedingt die Druckzunahme in der Leitung ein Abschalten des Hauswasserautomaten durch den Druckschalter. Tauchwasserpumpen mit Druckschalter sind so im Handel nicht erhältlich. Den Schalter müssen Sie von einem Experten nachträglich installieren lassen.

Tauchpumpe & Brunnen vom Brunnenbauer anlegen lassen

Welche Tauchpumpe für Ihre Zwecke die Richtige ist und welche Produkte im Handel erhältlich sind, klären Sie am besten direkt mit einem Brunnenbauer Ihres Vertrauens. Von ihm können Sie berechnen lassen, welche Leistungskraft die Brunnenpumpe braucht und welche Vorteile eine Tauchpumpe aus Edelstahl bietet, welches Fassungsvermögen eine Brunnenpumpe von Grundfos hat und welche Besonderheiten die Gardena Brunnenpumpe auszeichnen, weiß dieser ganz genau. Er kann Sie nicht nur umfassend beraten, sondern Ihnen auch Einblick in die Produktkataloge der Hersteller geben, sodass Sie selbstständig einen Tauchpumpe-Preisvergleich durchführen können.