Regenwasserzisterne – Beton: Hurra es regnet

VERÖFFENTLICHT: 02.05.2011 IN Zisterne
 

Unter einer Regenwasserzisterne aus Beton versteht man einen unterirdischen und abgedeckten Trink- oder Nutzwasserbehälter im Keller oder in der Erde. Der Beton sorgt für die hervorragende Stabilität und Langlebigkeit. Der Sammelbehälter wird durch Regenwasser gefüllt und kann zur Bewässerung des Gartens, zum Waschen oder für die Toilette genutzt werden. Das Wasser ist jedoch nicht zum Trinken geeignet. In Gebieten mit wenig oder unregelmäßigem Niederschlag werden die Zisternen als Wasserspeicherung für ganze Häusersysteme genutzt. Auch ein Löschwasservorrat ist denkbar. Überall dort, wo öffentliches Trinkwasser nicht ausreichend vorhanden oder an Gebäude angeschlossen ist, kommen Eigenwasserversorgungsanlagen ( EVA ) zum Einsatz. Andere EVA´s sind beispielsweise das Hauswasserwerk und der Hauswasserautomat.

 

Regenwasserzisterne – Beton: Funktion der Zisterne

Das frische Regenwasser fließt durch ein Fallrohr in die Grundleitung der Zisterne. Die Leitung führt zu einem Regenwasserfilter. Dort wird das Wasser von allen schwimmenden Teilchen bereit. Von Schmutzpartikeln gesäubert, läuft das Wasser durch die Innenverrohrung. Ein Überlaufregulierer sorgt dafür, dass das Regenwasser nicht überläuft. Die Innenverrohrung führt das gefilterte Regenwasser in den Entnahmeschacht der Regenwasserzysterne. Doch wie gelangt es an die Erdoberfläche? Dies geschieht mittels Saug- und Druckpumpen im Haus oder durch eine Tauchpumpe, die direkt in die Zisterne installiert ist. Wie bei der Hauswasserwerk–Pumpe, sind beide Systeme als montagefertige Module erhältlich. Mit einer Regenwasserzisterne leiten Sie sauberes Regenwasser zum WC, zur Waschmaschine und in den Garten.

Regenwasserzisterne: Beton oder Kunststoff

Es gibt zwei verschiedene Materialarten der Regenwasserzisterne: Beton und Kunststoff. Beide Systeme dienen der Regenwasserspeicherung. Zisternen, die aus Beton gegossen werden, sind in verschiedenen Größen von 3000 Liter bis zu 10000 Liter erhältlich. Stabilität und Langlebigkeit sorgen dafür, dass die zylindrischen Zisternen mittels Kran nicht allzu tief in den Boden montiert werden müssen. Selbst LKW´s können über den Deckel einer Betonzisterne fahren, ohne dass der Innenraum beschädigt wird. Eine andere Variante bietet die Kunststoffzisterne. Eine flexible Formgebung bietet zwei Montagemöglichkeiten: Eine flache, in den Boden eingebaute Zisterne und einen tiefen Kunststoffbehälter. Unabhängig vom Material sollte niemals Licht in die Zisterne eindringen, da das Wasser sonst zu faulen beginnt. Prinzipiell sind Regenwasserzisternen aus Beton zwar etwas teurer, aber auch deutlich robuster und resistenter gegen Umwelteinwirkungen und Temperaturschwankungen. Langfristig kostenloses Nutzwasser ohne die Umwelt zu belasten – das bietet Ihnen eine Zisterne aus Beton.

Regenwasserzisterne: Beton ist ökonomisch und preiswert

Mit einer Regenwasserzisterne gelangt sauberes Regenwasser zum WC, zur Waschmaschine und in den Garten. Sparen sie mit einer Regenwasserzisterne Kosten. Zusätzlich zur enormen Kostenersparnis, ist Regenwasser weicher als öffentliches Leitungswasser. So brauchen Sie weniger Waschzusätze verwenden. Wenn auch Sie die Vorteile einer Zisterne nutzen wollen, dann lassen Sie sich beraten.

Über den Autor
DigitaleSeiten Team
DS Digitale Seiten und die dazugehörigen Branchenverzeichnisse sind Marken der Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG.